Germersheim, 16.09.2014

Exportschlager Ehrenamt: Ausbildung tunesischer Katastrophenschützer geht weiter

Ausbildung im OV Germersheim

Die Zusammenarbeit des THW mit der tunesischen Katastrophenschutzbehörde ONPC (Office Nationale de la Protection Civile) ist inzwischen eine echte Erfolgsgeschichte: THW-Kräfte bildeten bis zum gestrigen Sonntag bereits zum vierten Mal tunesische Katastrophenschützer in Deutschland aus, dieses Mal im THW-Ortsverband Germersheim. Hierbei durchliefen die Teilnehmenden eine an tunesische Verhältnisse angepasste THW-Grundausbildung. Ab Oktober bilden die insgesamt 27 in Deutschland eingewiesenen Katastrophenschutzausbilder dann in den tunesischen Städten Gafsa und Tozeur mit Unterstützung von THW-Kräften selbst Ehrenamtliche aus.

In der zweiwöchigen Einweisung in die modular aufgebauten Inhalte der Grundausbildung lernten die Teilnehmer alle wichtigen Themenbereiche und Handgriffe kennen. Sie übten die Gesteinsbearbeitung mit Trennschleifer und Bohrhammer, erarbeiteten sich Kenntnisse in Hochwasserschutz und Deichverteidigung, trainierten Stromversorgung und Beleuchtung oder eigneten sich Fertigkeiten in der Holz- und Metallbearbeitung an. Neben diesen praktischen Elementen standen außerdem ausführliche Schulungen in den Bereichen Arbeitssicherheit, Verhalten an der Einsatzstelle sowie der Führung und Kommunikation im Einsatz auf dem Plan.

Das Projekt in Germersheim wurde durch den Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft der Universität Mainz in Germersheim mittels der Bereitstellung von Übersetzungskräften für französisch und arabisch unterstützt. Die teilnehmenden Studenten besuchten schon vor Beginn der Veranstaltung den Ortsverband, informierten sich über Ihre Aufgabe und waren so auch mit den THW spezifischen Fachbegriffen vertraut.

Neben den THW-Kräften aus Germersheim und Dolmetscher/innen der Universität Germersheim beteiligten sich Helferinnen und Helfer aus fünf THW-Landesverbänden an der Schulung.

Im vergangenen Jahr fanden bereits drei dieser Ausbildungsrunden in Deutschland statt. Die dabei geschulten tunesischen Trainer und eine Trainerin geben inzwischen ihr Wissen an Ehrenamtliche an den tunesischen Standorten Jendouba, Sidi Bouzid und Ben Arous weiter. Dort sind mittlerweile mehr als 700 Männer und Frauen ehrenamtlich im tunesischen Bevölkerungsschutz aktiv.

Neben den Ausbildungsmaßnahmen unterstützt das THW das ONPC durch die Beschaffung und Lieferung von Werkzeugen, Maschinen und Ausstattung für den Einsatz vor Ort. Damit dieses Material auch zu künftigen Einsatzstellen transportiert werden kann, übergab das THW bis heute mehr als 60 ausgesonderte THW-Fahrzeuge in die Hände der tunesischen Katastrophenschützer. Damit trägt das THW im Rahmen einer langfristigen Kooperation mit der ONPC zum Aufbau ehrenamtlicher Strukturen im tunesischen Katastrophenschutz bei. Das Projekt ist Bestandteil der Transformationspartnerschaft zwischen Tunesien und der deutschen Bundes.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: